Freitag, 28. Juni 2024: Crossing Borders Session

Die „Crossing Borders Session“, die in den vergangenen Jahren immer mal wieder im Paganini stattgefunden hat, nimmt im Jahr 2024 Fahrt auf.

Die erste Session im neuen Jahr - eine Mischung aus Irish, Scottish & American Folk, Acoustic Rock und Singer/Songwriter Material - findet zum ersten Mal am Freitag, 22. März statt. Danach regelmäßig jeden letzten Freitag im Monat.

So genannte „local heroes“, die sich auch in den letzten Jahren im Paganini versammelt hatten, geben sich auch in diesem Jahr kräftig auf die Ohren und spielen am runden Tisch Songs & Tunes von diesseits und jenseits des Atlantiks. Und manchmal kommen auch externe Musikerinnen und Musiker hinzu - guests welcome!

Wir freuen uns auf rege Beteiligung unserer interessierten und geneigten Zuhörerschaft.

Wichtiger Hinweis: Bei den Crossing Borders Sessions wird im Paganini nicht geraucht!!!

8. Juni 2024: Tom Kirk

„Schluss mit dem Geschrei“, „Schwarze Krähen, blaue Stunden“, „Tom, nun mach mal keinen Quatsch“: drei Cds mit eigenen Songs hat Tom Kirk in den vergangen zehn Jahren veröffentlicht. Fröhlich, melancholisch, ironisch, nachdenklich sind die Texte des gebürtigen Hamburgers. Seine Konzerte leben vom engen Kontakt zwischen Künstler und Publikum, wie ihn die Atmosphäre kleiner Clubs und Bühnen bietet. Kirk plaudert und sinniert, fordert heraus und ist dabei voll Selbstironie, ohne jemals aufgesetzt zu wirken. Sprachwitz trifft auf Nachdenklichkeit, Melancholie und Nonsens sind nur eine Songlänge voneinander entfernt. Mal konstatiert Kirk nüchtern "Die Welt ist voller Idioten“, dann besingt er melancholisch-romantisch die "Feldhasen in Dortmund-Nord“. Dass der Künstler lange Zeit als Straßenmusiker "on the road“ zu erleben war, merkt man seiner Bühnenshow deutlich an. Sein Gitarrensound ist pur und frei von Effekthascherei, hin und wieder angereichert mit sparsam eingesetzter Mundharmonika

4. Juni 2024: Carlini, Dodo Leo & Martin

In den nun neun Jahren, seit sich die drei  namensgebenden Künstler zusammenrotteten um bleibenden Eindruck zu hinterlassen, hat es sich langsam aber sicher  herum-gesprochen, dass ihre Konzerte – nun ja, einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Ihre Musik ist schier grenzenlos vielseitig und ihre Show, voller Geschichten und Spontaneitäten ist eine mitreißende Hommage an das Leben. Dabei spielen sich Marino Carlini, Dodo Leo und Thomas Martin durch eine bunte Vielzahl ihrer Instrumente, und schaffen so auch ein immer wieder überraschendes und stetig wechselndes Klangbild. Wie bombastisch das funktioniert, hört man besonders auf dem, im Oktober 2020 erschienenen vierten Album The Life And Times Of Johnny La Mosca – einem sogenannten Konzeptalbum, auf dem das verwegen Leben einer Fliege erzählt wird. Was wörtlich zu nehmen ist, denn zwischen den Songs, erzählt eine Stimme die Geschichte weiter. Auch für das für Mai 2024 geplante fünfte Album wird die Band wieder ersuchen, fremde musikalische Galaxien zu erforschen, neue Töne und neue Harmonien zu entdecken - die nie ein Mensch zuvor gehört hat.
Aber auch ihren vorherigen drei Alben (A Night At The Club 2016, Corretto! 2017 und 42nd Thunder Road 2018) und sieben Tourneen durch Deutschland, Tschechien, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden eindrücklich unter Beweis gestellt, dass man sich ihrer Fulmlinanz kaum entziehen kann. Selbst Schlossermeister Wolfbert B. aus D. bei U. war hingerissen, emotional berührt und hört ihre Musik seither immer volle Lotte in seinem Ford Transit.
Aufgrund dieser und vieler anderer Geschichten fühlt sich das Trio berufen, weiter ihrer Mission zu folgen, Gutes in die Welt zu fiedeln. Denn, die Wege sind noch weit, und in Sachen Völkerverständigung ist noch eine Menge zu tun. Carlini, Dodo Leo & Martin sind schon unterwegs ...

martin.dodoleo.carlini.de

facebook.com/CarliniDodoLeoMartin

31. Mai 2024: Crossing Borders Session

Die „Crossing Borders Session“, die in den vergangenen Jahren immer mal wieder im Paganini stattgefunden hat, nimmt im Jahr 2024 Fahrt auf.

Die erste Session im neuen Jahr - eine Mischung aus Irish, Scottish & American Folk, Acoustic Rock und Singer/Songwriter Material - findet zum ersten Mal am Freitag, 22. März statt. Danach regelmäßig jeden letzten Freitag im Monat.

So genannte „local heroes“, die sich auch in den letzten Jahren im Paganini versammelt hatten, geben sich auch in diesem Jahr kräftig auf die Ohren und spielen am runden Tisch Songs & Tunes von diesseits und jenseits des Atlantiks. Und manchmal kommen auch externe Musikerinnen und Musiker hinzu - guests welcome!

Wir freuen uns auf rege Beteiligung unserer interessierten und geneigten Zuhörerschaft.

Wichtiger Hinweis: Bei den Crossing Borders Sessions wird im Paganini nicht geraucht!!!

26. April 2024: Crossing Borders Session

Die „Crossing Borders Session“, die in den vergangenen Jahren immer mal wieder im Paganini stattgefunden hat, nimmt im Jahr 2024 Fahrt auf.

Die erste Session im neuen Jahr - eine Mischung aus Irish, Scottish & American Folk, Acoustic Rock und Singer/Songwriter Material - findet zum ersten Mal am Freitag, 22. März statt. Danach regelmäßig jeden letzten Freitag im Monat.

So genannte „local heroes“, die sich auch in den letzten Jahren im Paganini versammelt hatten, geben sich auch in diesem Jahr kräftig auf die Ohren und spielen am runden Tisch Songs & Tunes von diesseits und jenseits des Atlantiks. Und manchmal kommen auch externe Musikerinnen und Musiker hinzu - guests welcome!

Wir freuen uns auf rege Beteiligung unserer interessierten und geneigten Zuhörerschaft.

Wichtiger Hinweis: Bei den Crossing Borders Sessions wird im Paganini nicht geraucht!!!

12. April 2014, Titus Waldenfels

TITUS WALDENFELS
mit einer unvorhersehbaren Kombination an Musikstilen zwischen Django-Reinhardt-Jazz, von Tex-Mex und Ska beeinflusstem Blues und experimentalen Anklängen aus dem Umfeld der Weltmusik-Pioniere "Embryo".
Der virtuose Multi-Instrumentalist Titus Waldenfels aus München spielt guitar, violin, mandolin, pedal steel guitar) und gleichzeitig Bassgitarre mit dem Fuß. Er ist seit 20 Jahren „on the road“ und war in den letzten Jahren schon mehrmals gerngesehene und gern gehörter musikalischer Gast im Paganini.
„Hey Titus, I'm your newest biggest fan!“
(Mickey Raphael, Harmonica player of Willie Nelson's Band)
„Klangreise durch alle Befindlichkeiten - Populäre Musik zu vermitteln bedeutet nicht auch zwangsläufig, sich dem ästhetischen wie anbiedernden Diktat des zeitgenössischen Pop anzupassen. Man kann schon populär klingen und zugleich auch kreativ sein. Jeder Song von Titus Waldenfels verströmt in den abenteuerlichen Weiten zwischen Pop und Jazz einen eigenen, unverwechselbaren Reiz und ergreift in seiner ungekünstelten Gradlinigkeit beinahe von jedem Hörer sofort Besitz.“ (Jörg Konrad, Süddeutsche Zeitung FFB, 23.03.09)

www.facebook.com/waldenfels

 

22. März 2024: Crossing Borders Session

Die „Crossing Borders Session“, die in den vergangenen Jahren immer mal wieder im Paganini stattgefunden hat, nimmt im Jahr 2024 Fahrt auf.

Die erste Session im neuen Jahr - eine Mischung aus Irish, Scottish & American Folk, Acoustic Rock und Singer/Songwriter Material - findet zum ersten Mal am Freitag, 22. März statt. Danach regelmäßig jeden letzten Freitag im Monat.

So genannte „local heroes“, die sich auch in den letzten Jahren im Paganini versammelt hatten, geben sich auch in diesem Jahr kräftig auf die Ohren und spielen am runden Tisch Songs & Tunes von diesseits und jenseits des Atlantiks. Und manchmal kommen auch externe Musikerinnen und Musiker hinzu - guests welcome!

Wir freuen uns auf rege Beteiligung unserer interessierten und geneigten Zuhörerschaft.

Wichtiger Hinweis: Bei den Crossing Borders Sessions wird im Paganini nicht geraucht!!!

9. März 2024: Three Band

Three ist ein klassisches Rocktrio mit Thomas Göllner: Schlagzeug/Gesang, Thore Eckert: Gitarre/Gesang und Andreas Rose: Bass/Gesang. Gitarrist und Bassist lernten sich über ein „Straßenjazzprojekt“ kennen, der Schlagzeuger aus Jugendzeiten kam dazu und die drei beschlossen, sich geerdetem Rock zu widmen. Die Musiker haben bereits einige Erfahrungen aus unterschiedlichen Ensembles sowie Stilrichtungen und präsentieren mit viel Spaß- und Spielfreude Coversongs aus dem Bluesrock und Funk der 70er Jahre: Cream, ZZ Top und Jimi Hendrix, aber auch James Brown, The Meters oder Paul Pena.

24. Februar 2024: Triple B

Triple B sind zwei akustische Gitarren und drei Stimmen. Bernd und Jochen haben jahrelang in der Top 40 Formation "Streetlife" die norddeutschen Bierzelte und Stadtfeste in Wallung gebracht, während die Rockröhre Janina es mit Jochen in der Hardrock Cover Band "Lost Exit" ordentlich krachen ließ.
Jetzt spielen die drei zusammen und bringen ihren kontrastreichen Musikgeschmack erfolgreich unter einen Hut. Befreit von dem instrumentalen Ballast einer ganzen Band können sich die drei auf das konzentrieren, was sie richtig gut können, nämlich singen.
Von Ronan Keating über Jonny Cash zu AC/DC und Daft Punk oder von Schlager über Country zu Hardrock und Charthits ist alles dabei, immer im Groove, immer tanzbar und genial gesungen.
Triple B sind :
Janina, die Rampensau! Dieter Bohlen hat gesagt, sie klingt wie eine 80ziger Lesbenröhre. Wir finden, er hat recht. Gott sei Dank!
Bernd ist der Traum aller Schwiegermütter mit dem Herz für warme Lovesongs.
Jochen, der Altrocker vor dem Herrn, spielt am liebsten "nicht schön, sondern geil und laut!"

Triple B auf Youtube

www.triple-b-music.de

16. Februar 2024: The Valentine Boys

Diese Band ist eigentlich noch sehr jung, auch wenn die vier Musiker bereits viele Jahre musikalischer Erfahrung in anderen Bands auf dem Buckel haben.
Allerdings haben die vier Musiker eines gemeinsam: Sie sind alle am 14. Februar - also am Valentinstag - geboren, zwei davon sogar am gleichen Tag.

Und so haben sie sich Ende 2022 zusammen getan, um künftig als Musikgruppe zusammen zu spielen.
Das abendfüllende Programm ist im wahrsten Sinne des Wortes „vielsaitig“. Dabei werden Klassiker sowohl der Pop- und Rockgeschichte als auch der Irischen Musik kräftig gegen den Strich gebürstet.

Im Paganin feiert die Band den gemeinsamen Geburtstag und das einjährige Bestehen.

Die vier Musiker sind:

Peter Molloy (Irland) - Vocals, Acoustic Guitar & Harmonica

Gunnar Olsen (D) - Percussion & Vocals
Oliver Goltz (D) - Vocals, E-Guitar, Bass & Vocals
Willie Burger (D) - Vocals, Acoustic Guitar & Violin

 

13. Januar 2024: Roland Cup: Steeldartturnier im Paganini

Das Paganini

Erlenstr. 60

28199 Bremen

Tel. 0421-95803775