Veranstaltungen

Alle Konzerte sind Nichtraucher-Veranstaltungen!                                            Der Eintritt ist frei, der Hut geht rum!

Freitag 14. Dezember, 21:00 Uhr

"Schrottwichteln"

Habt Ihr noch Raritäten, Gruseliges oder vielleicht auch Nettes im Keller liegen?

Dann verwichtelt es doch heute in netter Runde und mit viel Spaß!

Dienstag, 18. Dezember 2018, 21 Uhr

Konzert: Aaron English

Der in Seattle ansässige Pianist / Singer-Songwriter Aaron English hat in den USA und Europa immer wieder Aufsehen erregt, dank fünf  selbstveröffentlichter Alben und regelmäßiger Tourneen in den USA. Diese ausgiebigen  Tourneen, die den sympathischen Musiker auch immer wieder nach Deutschland führen, absolviert er als Solokünstler, mit der Songwriterin Elizabeth Hareza sowie mit der Aaron English Band.
Im Juli 2018 erschien das Album „Coming of age in hard times“. Die gefühlvollen, intensiven und energiegeladenen Songs entstanden während der vergangenen drei Jahre auf drei Kontinenten mit einer Vielzahl von befreundeten Musikern. So  unterschiedlich die sozialen und musikalischen Hintergründe der Musiker sind, so vielfältig in ihren musikalischen Stilen sind auch die Songs darauf.
Im Herbst / Winter 2018 ist Aaron English wieder in Europa und auch in Deutschland auf Tournee, um solo auch Songs seines aktuellen Albums zu spielen. Der sympathische und empathische Sänger und Pianist ergänzt sein Repertoire auch mit gelungenen Coversongs von z.B. Bruce Springsteen, Tom Petty, Jonny Cash, Marshall Tucker Band oder Van Morisson.
Über Aaron:
Im Jahr 2012 erzielte Aaron mit seiner warmen und zugleichkraftvollen Stimme einen Top 5 italienischen Radio-Hit mit einer epischen Medley Neuerfindung von The Beatles und Led Zeppelin's Klassiker "Norwegian Wood" und "Kaschmir".
Ebenfalls 2012 gründete Aaron English das Nebenprojekt Boombox Séance mit der Baltimore Singer-Songwriterin Victoria Vox. Nachdem sie im Sommer und Herbst 2012 zusammen geschrieben und auf Tour gegangen waren, veröffentlichten sie im März 2013 das Album Boombox Séance.
2015 verbrachte Aaron zwei Monate voller Musik in Ostafrika, wo er das International Youth Music Project gründete, eine non-profit Wohltätigkeitsorganisation, die Musikprogramme in Waisenhäusern, Flüchtlingslagern und HIV / AIDS + Jugendorganisationen unterstützt. Regelmäßig unterstützt der engagierte Musiker mit Benefizaktionen und Konzerten sein Projekt und sammelt Spenden.
Aaron English veröffentlichte 2017 jeden Monat eine neue Single und ein neues Video mit dem Höhepunkt eines neuen Albums namens "Songs from Somewhere Else". Das Album wurde während Aarons ständiger Tour in Afrika, Europa und den USA in den Jahren 2015- 17 geschrieben und aufgenommen.

https://internationalyouthmusicproject.org

www.aaronenglish.com

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 21 Uhr

Konzert: Blue Tales

"BlueTales" - zwei Musiker singen und spielen ihre Musik ohne technische Hilfsmittel oder anderem elektronischen Schnickschnack.
Eingängige, liebevoll gesungene Melodien mit ehrlichen Texten über "wahre" Geschichten aus dem täglichen Leben auf unserem blauen Planeten – "BlueTales", das heißt ausgewählte Oldies, viele Songs von Bruce Springsteen und tolle eigene Songs bestimmen das Reportoire.
"BlueTales" - jeder Auftritt ein unvergessliches Erlebnis mit einer tollen Band, die sich darauf freut, das Publikum mit ihren Geschichten und ihrer unvergleichbaren Darbietung für ein paar Stunden in eine andere Welt zu entführen.
Ein Abend mit Witz und Humor, Nachdenklichem und Wahrheiten, Spaß am Spiel - einfach "BlueTales" !

www.bluetales.de

Freitag, 28. Dezember 2018, 21 Uhr

Konzert: Bongo in a Bubble

Bongo in a Bubble - Pop-Rock/Blues

Eigene und Cover-Songs – melodisch mit Groove

Mit Rock-Power, Balladen-Style und Jazz-Feeling bewegt sich das Trio zwischen den Sounds von Norah Jones, Beatles, 60s-Soul, Blues und Pink Floyd. Die Gesangsharmonieren der drei Leadsänger sorgen dabei für den charakteristischen Sound der Band. Bass, Gitarren und Ukulele sorgen für die instrumentale Basis.

Claudia Beckerath ist neben Bongo in a bubble in diversen Chören und einem Acapella-Ensemble aktiv. Mit ihrer klaren, ausdrucksstarken Stimme, ihrem Ukulelespiel, sowie diversen Percussion-Instrumenten sorgt sie für vokale Highlights und die Sahnehäubchen auf den instrumentalen Beiträgen.

Gitarrenlehrer Arne Hollenbach sorgt als Profi mit virtuosen Gitarreneinsätzen und blusigem Gesang für herrlich erdig-filigrane Anteile im Trio.
Jürgen Schöffel wirbelt als Multiinstrumentalist und Singer-Songwriter durch die Bremer Szene und ergänzt mit soulig-samtiger Stimme mit Power und Ausdruck und groovigem Gitarrensound das Trio.

Der Weser-Kurier schrieb über einen Auftritt der Band: “...Maximaldosis an musikalischer guter Laune...“

www.bongoinabubble.de

www.youtube.com/watch?v=oAtjB4d_hF0

Freitag, 25. Januar 2019, 21:00 Uhr

"Willies Friday" mit Robby Ballhause

Robby Ballhause, Sänger, Gitarrist und der wohl amerikanischste unter den hiesigen Songwritern, ist in den unterschiedlichsten Stilrichtungen zu Hause.
Der musikalische Schwerpunkt des Hannoveraners vereinigt Elemente aus Folk, Bluegrass, Country, Rock und Pop.
Die Melange daraus, „Greengrass-Music”, sind melodische, mühelos handgemachte Songs mit erfrischend unsentimentalen Texten, unter denen die rau dargebotenen Liebeslieder und lieblich erzählten Grobschlächtigkeiten ein prägnantes Markenzeichen des virtuosen Gitarrenbarden darstellen.
Robby Ballhause sammelte jahrelang Erfahrungen als Straßenmusiker. In den 90er Jahren spielte er mit großer Band, bevor er rund 15 Jahre lang eine Reihe von nationalen und internationalen Künstlern als Produzent und Toningenieur betreute.
In den vergangenen Jahren ist Robby Ballhause wieder mit großem Erfolg auf die Bühnen der Clubs und Konzertsäle zurückgekehrt.

www.robbyballhause.de

www.facebook.com/RobbyBallhauseMusic

www.youtube.com/c/robbyballhause

Freitag, 22. Februar 2019, 21 Uhr

"Willies Friday" Mit Sue Sheehan & Melle Ratsak

„The art of living is the most important of the arts. All others derive from this. Without a vision of a beautiful life, the other arts are incomplete… So let us encourage people to seek, to experiment, to design, to create, and to dream“
Sue Sheehan wurde 1962 in Illinois, USA geboren. Sie studierte Theater und Filmwissenschaft, zunächst in Boston, ab 1983 auch in London. Nach dem Studium arbeitete sie in diversen Film- und Theater-produktionen. 1988 Übersiedlung nach Deutschland. 1994 Preisträgerin des Fotowettbewerbs "Frauen in Bewegung" des Landesfrauenrats Niedersachsen. Verschiedene Ausstellungen in Deutschland. 2001 veröffentlichte Sue den Bildband "Overcoming di-vision-en fürs Auge". Wie alle in ihrer Familie singt Sue, seit sie sprechen kann. Diverse "Roadtrips" mit der Familie haben die musikalische Bahn geprägt. Verschiedene Chöre und Bands begleiten sie durch Ihre Jugendzeit. Sie spielt mehrere Instrumente und hat mit vielen Musikprojekten und Festivals auf zahlreiche Bühnen gestanden. Sue arbeitet seit 1995 freiberuflich als Musikerin in verschiedenen Ensembles (Singer/Songwriter, Irish Folk, Mittelalter, Jazzswing).

https://youtu.be/olUl52PVasw


Beim Konzert im Paganini wird Sue musikalisch unterstützt von der Sängerin und Songschreiberin Melle Ratsak.


Melle Ratsak wird 1972 in Bielefeld geboren und absolviert von 1991-1994 eine Ausbildung zur Erzieherin. Sie arbeitet von 1994 bis 2004 in der stationären Jugendhilfe und beendet im Jahr 2008 eine weitere Ausbildung zur Heilpraktikerin. Seitdem arbeitet Melle selbstständig in einer Praxis für klassische Homöopathie und Hypnotherapie.
Melle Ratsak singt, seitdem sie sprechen kann und hat im Grunde nie damit aufgehört, bis sie schliesslich ihre musikalische Karriere im Jahr 1991, zunächst als Background-Sängerin, beginnt. Seit 1992 war sie als Sängerin in „Alternative-Rock“ Bands aktiv und von 1992 bis 2012 wirkte sie als Sängerin in verschiedenen kleineren Band-Projekten mit.

Ab 2012 bis heute ist sie Sängerin und Songschreiberin im Musik-Duo „To miss Elly“ - gemeinsam mit Thomas Seidel aktiv.
Inspiriert durch eine USA Reise und dortige Erlebnisse, hat sie 2015 angefangen, auch eigene Songs zu schreiben und hieraus Anfang 2017 ihr eigenes Soloprojekt als Sängerin und Songschreiberin unter dem Namen „Elly Ratsak“ entwickelt
Seit 2017 bis heute singt sie zudem in einer Blues-und Rockband namens „Hip and knees“ seit Anfang 2017 bis heute.
Mit ihrer ausdruckstarken Stimme vermag Melle Ratsak das Publikum immer wieder in ihren Bann zu ziehen und im Duo mit Sue Sheehan präsentieren die Beiden „Frauen-Power“ pur.

 www.youtube.com/watch?v=3h9GGMnADxM

Freitag, 15. März 2019, 21 Uhr

Konzert: THE CRUISERS Rock, Folk, Pop von den Sechzigern bis heute

Eigentlich ist das hier nur eine halbe Band: Anna Leenen, Jan Haarmeyer und Christoph Bungartz gehören zur Hamburger Rockband "The Cruisers". Aber weil die „Bühne“ im Paganini ein bisschen zu eng für sechs Musiker und ein Schlagzeug ist, kommen sie nur zu dritt - mit zwei Gitarren und drei Stimmen, dafür aber mit vielen Stücken aus ihrem Repertoire, die sie für die kleine Besetzung neu arrangiert haben. Die drei Musiker cruisen kreuz und quer durch fünf Jahrzehnte Musikgeschichte, mal laut und mal leise. Sie spielen Rock, Pop, Folk und singen englische und ein paar eigene deutsche Titel - von Linda Ronstadt bis Norah Jones, von Townes van Zandt bis Lyle Lovett.

Besetzung: Anna Leenen (vocals), Jan Haarmeyer (guitar & vocals), Christoph Bungartz (guitar & vocals)

Freitag, 5. April 2019, 21 Uhr

Konzert: BLUE MONDAY KINGS - Blues und Songs mit Seele

„Let ́s get into the mood and let it roll!“
Die Blue Monday Kings sind Jürgen Schöffel (Gesang, Gitarre, Piano, Ukulele, Bass) und Torsten Rolfs (Gesang, Mundharmonika, Gitarre, Shaker).
Entstanden ist das Duo aus gemeinsamen Session-Aktivitäten und den dazu gehörigen Vorbereitungstreffen, die immer montags stattfanden. Schnell wurde klar: Der gemeinsame Groove stimmt. Zwei Musiker, die gerne auf der Bühne stehen, Musik mit Seele machen und mit dem Publikum feiern wollen. Beide Musiker singen und spielen verschiedene Instrumente, was jedem Song eine eigene Farbe gibt - nicht nur „blue“.
Jürgen Schöffel, ist ein quirlig-aktiver Multiinstrumentalist und Sänger, der in der Bremer Folk- und Pop-Rock-Szene und Solo als Singer-Songwriter unterwegs ist. Mit dem Folk-Trio "The Josie White Revival Band" lebt er seit mehr als 25 Jahren seine Folk-Leidenschaft und seit 15 Jahren ist er Teil der Bremer Band "Bongo in a bubble". Als Keyboarder, Bassist, Gitarrist und Sänger ist er immer wieder in unterschiedlichen Konstellationen und Stilrichtungen aktiv.
Torsten Rolfs ist in der Blues-Szene seit vielen Jahren als dynamischer Frontmann der "Red Fox Bluesband" und bei der Karo-Session in Walle bekannt und engagiert sich mit seinem Harp-Spiel regelmäßig bei verschiedenen Sessions. Besonderer Höhepunkt war seine Teilnahme an der 2017iger Auflage von Stoppoks Artgenossen-Projekt.
Seit 2017 sind die selbsternannten Montags-Könige Torsten und Jürgen zusammen on the road: Die BLUE MONDAY KINGS spielen vom Blues inspirierte Songs, klassische Bluesstücke und alles, was sonst noch Spaß macht - sei es in Englisch oder mit deutschen Texten. Ein musikalisch abwechslungsreiches Programm mit locker sitzender Krone, viel Spielfreude, Energie und Liebe fürs Publikum.

www.bluemondaykings.de

Freitag, 14. Juni 2019, 21 Uhr

Konzert: Marie's Wedding, Scottish und Irish Folk

JOANNA SCOTT DOUGLAS – Gesang & Bodhrán (SCO) und JAN JEDDING - Gitarre & Gesang (DE) spielen seit 2012 zusammen auf großen und kleinen Bühnen in ganz Deutschland, England und den Niederlanden. Der Charme des Duos, seine Empathie und der besondere Sinn für Humor machen ihre Auftritte zu einem Ereignis, das von allen Altersgruppen geliebt wird und an das man sich gerne erinnert.

Jan spielt Fingerstyle Gitarre und seine musikalischen Wurzeln liegen im amerikanischen und englischen Folk der 60iger und 70iger Jahre. Joannas unverwechselbare Stimme und Jans samtweicher Ton harmonieren perfekt und ergänzen einander. Beide Sänger wechseln zwischen Leadgesang und Begleitung und bringen so Abwechslung und Vielfallt in ihr Programm. Viele der sehr lebhaften Stücke werden von Joannas Bodhrán vorangetrieben. Der Gesang von Scott Douglas und Jedding fand bereits in Folkmagazinen und Radiosendern in Deutschland und Schottland Beachtung.

Joanna Scott Douglas und Jan Jedding teilen sich regelmäßig die Bühne mit anderen hochkarätigen Musikern wie Sandy Brechin, Gregor Borland und Julia Dignan. Kürzlich haben sie mit Stewart Hardy und Frank McLaughlin aus Scotland gespielt.

 

www.scott-douglas.de

 

www.facebook.com/joanna.scott.douglas

 

 

Samstag, 7. September 2019. 21 Uhr

Konzert: Bad Temper Joe

Bad Temper Joe – dieser Name steht für Blues. Doch man hüte sich, den Bielefelder sofort in eine Schublade zu stecken! Man kann sich sicher sein, wenn Bad Temper Joe sich über seiner Lap Slide Gitarre beugt und den Blues spielt, liefert er einen herzzerreißenden, gefühlvollen und einmaligen Sound, der komplett sein Eigen ist. Das ist der richtige, wahre, aber ungewöhnliche Blues.
Wenn es um Blues in deutschen Landen geht, dann führt mittlerweile kein Weg mehr an dem mürrischen Mittzwanziger vorbei. So nennt ihn das Online-Bluesmagazin Wasser-Prawda „einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene“. Mit seinen Songs geht es auf eine Reise durch eine musikalische Landschaft, die in weit abgelegenen Sümpfen und taufeuchten Wiesen verwurzelt ist, es folgen Balladen von Liebe und Verlust, Schicksalsschlägen, Zerstörung, Alchemie und schwarzem Zauber.
Jubelstürme und Freudenschreie sind rar, sind die Knochen doch schwer von der Reise und ist der Mund doch voller Staub der teuteburger Ödnis, die Kleidung noch nass vom westfälischem Regen. Bad Temper Joe erzählt uns seine Geschichte in der Tradition der alten Bluessänger aus dem Mississippi-Delta, mit der Kraft eines Mannes und seiner Gitarre.
Da flüstert, ja haucht der 1,95m Hühne seine Texte mal leise ins Mikrofon, bevor er sie laut, ohne Verstärkung shoutet, lässt die Slidegitarre aufheulen und legt dabei einen Bann über sein Publikum, der bis zum letzten Song anhält. In der Tat mag es eine vergleichsweise einfache Musik sein, aber gerade bei dem
Bielefelder erfährt man wieder, welch unwiderstehliche und tiefe Kraft der Blues austrahlt.

www.badtemperjoe.com

Das Paganini

Erlenstr. 60

28199 Bremen

Tel. 0421-505995