20. Mai 2022: Willie's Friday: Titus Waldenfels

TITUS WALDENFELS
mit einer unvorhersehbaren Kombination an Musikstilen zwischen Django-Reinhardt-Jazz, von Tex-Mex und Ska beeinflusstem Blues und experimentalen Anklängen aus dem Umfeld der Weltmusik-Pioniere "Embryo".
Der virtuose Multi-Instrumentalist Titus Waldenfels aus München spielt guitar, violin, mandolin, pedal steel guitar) und gleichzeitig Bassgitarre mit dem Fuß. Er ist seit 20 Jahren „on the road“ und war in den letzten Jahren schon mehrmals gerngesehene und gern gehörter musikalischer Gast im Paganini.
„Hey Titus, I'm your newest biggest fan!“
(Mickey Raphael, Harmonica player of Willie Nelson's Band)
„Klangreise durch alle Befindlichkeiten - Populäre Musik zu vermitteln bedeutet nicht auch zwangsläufig, sich dem ästhetischen wie anbiedernden Diktat des zeitgenössischen Pop anzupassen. Man kann schon populär klingen und zugleich auch kreativ sein. Jeder Song von Titus Waldenfels verströmt in den abenteuerlichen Weiten zwischen Pop und Jazz einen eigenen, unverwechselbaren Reiz und ergreift in seiner ungekünstelten Gradlinigkeit beinahe von jedem Hörer sofort Besitz.“ (Jörg Konrad, Süddeutsche Zeitung FFB, 23.03.09)
www.facebook.com/waldenfels

 

26. April 2022: ÁLYTH McCORMACK & NIAMH O’BRIEN

Ályth McCormack (Gesang & Harmonium) ist eine der führenden schottischen Interpretinnen gälischer Songs. Sie ist außerdem noch Schauspielerin und – last but not least – auch Sängerin bei den „Chieftains“, einer der weltweit bekanntesten Irish Folk Bands. Mit den „Chieftains“ tritt sie in großen Hallen vor tausenden von Menschen auf, denn die Band hat - nicht nur in Irland und USA - Kultstatus.
Ályth McCormack zieht es dennoch immer wieder auf kleinere Bühnen, wo man direkt mit dem Publikum kommunizieren und Stimmungen aufnehmen kann. Diese Intimität ist ihr wichtig.
„Riskiere Gefühle - Songs to let the light in“ heißt ihr neues Programm, mit dem sie in Deutschland auf Tour geht. Es sind sehr persönliche Lieder, Lieder, die unter die Haut gehen, die berühren und nachdenklich machen - gesungen in gälischer und in englischer Sprache.

Ein Text der amerikanischen Schriftstellerin Louise Erdrich bringt woöglich am besten zum Ausdruck, worum es Ályth in ihrem neuen Programm geht. Es heißt dort: „Du musst lieben. Du musst fühlen. Das ist der Grund, weshalb du auf der Welt bist. Du bist hier, um dein Herz zu riskieren.“
Ályth McCormack tritt mit ihrem Publikum in einen ruhigen Dialog und schafft somit eine ganz besondere Atmosphäre. Unterstützt wird sie dabei von Niamh O'Brien, einer irischen Harfenistin der Extraklasse.
Katharina Kovalkov (Die Rheinpfalz) schreibt dazu: „Ályth McCormack gehört zweifellos zur den Stimmen, die man einmal im Leben gehört und genossen haben muss … Die beiden Damen lieferten schon jede für sich eine beeindruckende Leistung ab, im Duett waren sie jedoch nahezu unschlagbar.

youtu.be/EY71YDpA3qM

 

 

Dieses Konzert musste leider ausfallen!

23. April 2022: Rahel Katharina Bargholz

Rahel Katharina Bargholz
2G + H
Gitarre, Gesang und Harfe - ein abendfüllendes Programm bunter Töne - von verträumt bis tänzelnd, von berührend bis euphorisierend.
Rahel Katharina Bargholz bietet in ihrem Soloprogramm abwechslungsreiche Songs und vielfältige Melodien. Auf der Gitarre begleitet sie ihren ausdrucksvollen Gesang mit zarten bis kräftigen Klängen und entführt ihre Zuhörer in mythisch-melancholische Welten, versetzt in Erzählungen von nah und fern oder stiftet die Stimmung ausgelassener Pubs. Ihr Harfenspiel lässt von den grünen Hügeln Irlands und den schottischen Highlands träumen.

Dieses Konzert musste leider ausfallen!

15. April 2022: GSUS BROTHERS

Die Gsus Brothers hauen ihrer Zuhörerschaft mit zwei Stimmen, Gitarre und 5- String-Banjo ihr buntes Repertoire aus deutschen sowie plattdeutschen Volksliedern unterschiedlicher Epochen und Eigenkompositionen um die Ohren. Dass beide Musiker als Multiinstrumentalisten quer durch die Musiklandschaft wanderten, strahlt aus ihrer stilistischen Vielfältigkeit heraus.
Stoner-Rocker Steffen Thede holte avantgardistisch das Bluegrass-Banjo hinter den grünen Deich seiner Geburtsgegend Schleswig-Holstein und bereist nunmehr als Banjospieler in verschiedenen Formationen die Republik. In den Niederlanden traf er auf den münsterländischen Heavy-Metal-Bassisten Beni Feldmann, der sich mittlerweile bundesweit als Liedermacher und Gitarrist solo und in Bands und Projekten musikalisch verwirklicht.
Völlig undogmatisch wird bei den Gsus Brothers alles gespielt, was gehört werden sollte - ob mit oder ohne Kreuzvorzeichen.

www.benifeldmann.de

youtu.be/GTdr8pSHYi0

youtu.be/TvXKMlGNqYw

 

2. April 2022: Saturday's Burger: JAZANDO GUITAR DUO

JAZANDO GUITAR DUO ein außergewöhnliches Gitarenduo

Das Duo mit dem ganz eigenen Sound: Akustische Gitarrenklänge von Gipsy bis Beethoven: kurzweilig & virtuos! Ein konzertanter Streifzug durch die Welt der akustischen Gitarren mit dem Programm „Jazz meets Classic“.
Klassische Themen von Bach, Mozart und Rossini werden mit Jazz, Gipsy-Swing und Latin vermischt. Metamorphosen und Stilbrüche lassen Altes neu und Neues alt erscheinen. Die beiden Musiker loten die Klangvielfalt der akustischen Gitarre sowie die Nuancen des Zusammenspiels neu aus. Ein interessantes Crossover, nicht nur für Freunde akustischer Gitarrenmusik.
Die Musiker:
Jost Edelhoff (Nylon-String-Guitar)
- Musikstudium in Hilversum (NL) und Dortmund; Unterricht u.a. bei Philipp Catherine. Diverse CD-Verffentlichungen; Auftritte auf Festivals.
Christoph Steiner (Steel-String-Guitar)
- Studium Jazzgitarre in Rotterdam, Unterricht u.a. bei Joe Pass, Larry Coryell; Gitarrist für Les Miserables, Joseph u.a.; zahlreiche Bandprojekte.
„Was diese zwei zu bieten haben, gehört zum Feinsten, was es gitarristisch in der Abteilung „Klassik zu Jazz“ gibt. Selten wurde „ernste“ Gitarrenmusik so gelöst serviert, motiviert, spieltechnisch ausgereift, vorzüglich arrangiert. Klassik pur, die gleichsam sanft hinübergleitet in die improvisierten Jazzanteile.“ (Alexander Schmitz JAZZPODIUM, 2-2018)

https://youtu.be/NLk8vZRQUU0

 

18.März 2022: Transatlantic Session

Transatlantic Session mit vielen bekannten und noch nicht so bekannten "LOCAL HEROES" anlässlich des irischen "Saint Patrick's Day" (immer am 17. März), bei der wir die Hutsammlung einem guten Zweck zukommen lassen wollen.

11.März 2022: Willie's Friday: JOHN BLEK

Der stets umtriebige Singer/Songwriter John Blek hat es tatsächlich geschafft, in den letzten Jahren fünf Alben zu veröffentlichen. Davor kann man getrost den Hut ziehen.
Die letzten Jahre gingen recht turbulent zu, und diese Aufregung scheint auch noch nicht abreißen zu wollen. Ein Leben auf Tour, Studioaufnahmen in Irland, Großbritannien, den USA und anderen teilen Europas halten den irischen Troubadour auf Trab. Hinzu kamen noch die Einschränkungen durch die Pandemie.
Das Lied „Salt in the Water“ von Bleks Album „Catharsis Vol.1“ wurde als „Song of the Year“ bei den International Folk Music Awards 2018 nominiert.
2021 erschien sein neues Album „On Ether & Air“ - ein kleines Meisterwerk des Vollblutmusikers.
John Blek beherrscht es meisterlich, Geschichten zu erzählen. Und seine Konzerte kann man nur als Inspiration bezeichnen. Sein wundervolles Fingerpicking und sein warmer, herzerquickender Gesang weben einen Klangteppich, der so gefühlvoll wie kunstfertig ist.

Dieses Konzert wurde abgesagt!

19. Februar 2022: Die Wildblumen

Die Wildblumen sind eine Folkband aus dem Bereich zwischen Hannover und Bremen. Von keltischer Harfe, die einen von der grünen Insel und dem schottischen Hochland träumen lässt bis hin zu fetzigen Songs und Tunes ist alles dabei.

Dieses Konzert musste leider ausfallen!

12. Februar 2022: Jürgen Schöffel

Jürgen Schöffel ist ein Singer-Songwriter, der in der Bremer Musikszene in diversen Bands und bei Sessions aktiv ist. Seit über 25 Jahren ist er Mitglied der „Josie White Revival Band“ und seit mehr als 10 Jahren spielt er im Pop-Trio „Bongo in a bubble“.
Als Solist begleitet er seine in deutsch und englisch gesungen Songs auf Gitarre, Ukulele und Klavier. Stilistisch verbinden sich die klassischen Singer-Songwriter Elemente á la James Taylor mit der Energie aus Rock und Soul.
Die 2014 vorgelegte EP mit Ukulelen-Pop, „4 Songs“, ist eine Liebeserklärung an dieses kleine Instrument, was viel Raum für gesangliche Freiheit lässt.

www.juergenschoeffel.de

Dieses Konzert musste leider ausfallen!

15. Januar 2022: Blue Monday Kings

Die Blue Monday Kings sind Jürgen Schöffel (Gesang, Gitarre, Piano, Ukulele, Bass) und Torsten Rolfs (Gesang, Mundharmonika, Gitarre, Shaker).

Entstanden ist das Duo aus gemeinsamen Session-Aktivitäten und den dazu gehörigen Vorbereitungstreffen, die immer montags stattfanden. Schnell wurde klar: Der gemeinsame Groove stimmt. Zwei Musiker, die gerne auf der Bühne stehen, Musik mit Seele machen und mit dem Publikum feiern wollen. Beide Musiker singen und spielen verschiedene Instrumente, was jedem Song eine eigene Farbe gibt - nicht nur „blue“.

Jürgen Schöffel, ist ein quirlig-aktiver Multiinstrumentalist und Sänger, der in der Bremer Folk- und Pop-Rock-Szene und Solo als Singer-Songwriter unterwegs ist. Mit dem Folk-Trio "The Josie White Revival Band" lebt er seit mehr als 25 Jahren seine Folk-Leidenschaft und seit 15 Jahren ist er Teil der Bremer Band "Bongo in a bubble". Als Keyboarder, Bassist, Gitarrist und Sänger ist er immer wieder in unterschiedlichen Konstellationen und Stilrichtungen aktiv.

Torsten Rolfs ist in der Blues-Szene seit vielen Jahren als dynamischer
Frontmann der "Red Fox Bluesband" und bei der Karo-Session in Walle bekannt und engagiert sich mit seinem Harp-Spiel regelmäßig bei verschiedenen Sessions. Besonderer Höhepunkt war seine Teilnahme an der 2017iger Auflage von Stoppoks Artgenossen-Projekt.

Seit 2017 sind die selbsternannten Montags-Könige Torsten und Jürgen zusammen on the road: Die BLUE MONDAY KINGS spielen vom Blues inspirierte Songs, klassische Bluesstücke und alles, was sonst noch Spaß macht - sei es in Englisch oder mit deutschen Texten. Ein musikalisch abwechslungsreiches Programm mit locker sitzender Krone, viel Spielfreude, Energie und Liebe fürs Publikum.

Passend für Clubs, Festivals, Kultur-Events und private Partys.

www.bluemondaykings.de

Das Paganini

Erlenstr. 60

28199 Bremen

Tel. 0421-505995